Es gibt noch freie Plätze……

…in der Spielgruppe, der Eltern-Kind-Gruppe und der Waldspielgruppe (neu ab August 2019). Wir freuen uns auf viele neue Kinder!


 

Neue Wege Gehen –
Erneuertes Oberstufenkonzept 8. – 12. Klasse

Schaut man sich die Jugend von heute an und hört genau hin, was diese äussert, so kommt man schnell zu dem Schluss, dass das bestehende Schulsystem nicht mehr adäquat auf die Schülerinnen und Schüler eingeht. Unsere Jugend braucht neue Strukturen - Strukturen, die sie in ihrem freien, kritischen Denken und selbstbestimmten Handeln fördern. Sie fordert den Weltbezug und die Sinnhaftigkeit im Lernen - die Jugendlichen wollen Antworten auf ihre eigenen Fragen finden! Die 15-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg, die jeden Freitag Schule schwänzt, um vor dem Regierungsgebäude für nachhaltige Maßnahmen im Klimaschutz zu demonstrieren, kann man als Repräsentantin für die neue Jugend nehmen. Sie hat über die sozialen Netzwerke erreicht, dass diese Aktion innerhalb kürzester Zeit weltweit zu Protestaktionen führte mit der Forderung »Wir streiken, bis ihr handelt». Die neue Generation nutzt die Vernetzung, um auf das wirklich Wesentliche aufmerksam zu machen – hier kann gesellschaftlicher Wandel entstehen, wie er dringend nötig ist. Darauf aber muss die Jugend vorbereitet werden. Mit diesen grenzenlosen Möglichkeiten der Vernetzung geht auch ein hohes Maß an Verantwortlichkeit einher. Die jungen Menschen müssen zu kritischem Denken in einem sozialen Kontext angeregt werden. Begegnungsfähigkeit und soziale Verantwortung müssen in der Schule gelernt werden, vernetztes Denken und gewissenhafter Umgang mit der Technik veranlagt werden. Nur, wenn eine kraftvolle, tragende Basis gelegt ist, wird unsere Jugend auf die Technologie-Explosion und das Ungewisse, das aus der Zukunft auf uns zukommt, gut vorbereitet sein. Lesen Sie mehr.

 

 

Unsere Neuigkeiten

 

All unsere Neuigkeiten finden Sie hier.


 
 

Ein umfassendes Angebot.

pi_20180118_9014.jpg

Ganzheitlichkeit und Kontinuität

Von der Spielgruppe bis zur Fachhochschulreife oder zum Übertritt an eine Kantonsschule können Kinder und junge Menschen bei uns ihre Schulzeit verbringen - mit Mittagstisch und geregelter Anschlussbetreuung an allen fünf Werktagen. Jedes Kind entwickelt sich nach seinem eigenen Rhythmus und auf individuelle Art und Weise - eine Pädagogik, die den Bogen von der Kleinkindzeit bis zum Erwachsenwerden spannt und die Kinder dabei umfassend begleitet, gibt Zeit, Stärken zu entdecken, Krisen durchzustehen, Differenzen auszugleichen und sich ins Ganze einzufügen. Die geglückte Zusammenarbeit zwischen dem Kind und seinen Begleitern stärkt Vertrauen und Selbstwertgefühl. So werden aus Kindern sozialverantwortliche Persönlichkeiten. 

 
 
 

 

Was bedeutet Waldorfpädagogik im Schulalltag?

Sie möchten sich
persönlich ein Bild
machen?

pi_20180118_8838_RGB_bea_2560x.jpg

"Was machen die eigentlich anders?"

Falls Sie wissen möchten, was genau uns von den Regelschulen und anderen alternativen Ansätzen unterscheidet: Wir laden Sie zu einem kurzen Überblick über die Schwerpunkte der Waldorfpädagogik und unseren besonderen Fächerkanon ein.

 

Ich möchte mehr wissen - wem kann ich meine Fragen stellen?

Wenn Sie zusätzliche Informationen oder ein Beratungsgespräch wünschen, sind Sie gerne eingeladen, sich mit unserem Sekretariat in Verbindung zu setzen. 

 
 
 

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

Alle Veranstaltungen finden Sie hier.

 
 

 

Die Menschen an der Rudolf Steiner Schule in St.Gallen.

 
 
 
 
 

Bildung an der Steiner Schule bedeutet für mich, dass die Kinder und Jugendlichen nicht einfach so erzogen werden, dass sie in der Welt von heute bestehen und funktionieren können, sondern so, dass sie zu aktiven Gestaltern einer neuen Welt werden können.
— Johannes Luchsinger, Fachlehrer für Musik und Chor