Rudolf Steiner Schulen im Elterntest. Lob – Kritik - Zukunftsideen

Mehr als 2700 Eltern haben 2016 an einer Umfrage über die Qualität der Steinerschulen in der Schweiz teilgenommen, die von der ARGE - der Arbeitsgemeinschaft der Steinerschulen in der Schweiz und in Liechtenstein - durchgeführt wurde. Aus den Ergebnissen der Studie hat Heinz Brodbeck nun ein Buch gemacht, das im Herbst 2018 erschienen und weit mehr ist als eine blosse Auswertung der grossen Datenmenge und der Kommentare. Das Buch liegt im Büro der Schulleitung aus und kann dort zur Lektüre entliehen werden.

Bruno Vanoni aus dem Vorstand der Rudolf Steiner Schule Ittigen sagt: "Das Buch ist - dies sei gleich klargestellt - nicht einfach eine ausführliche Version der Ergebnisse der Elternbefragung, die Interessierte längst anderweitig zur Kenntnis nehmen konnten. Nein, es bietet viel mehr. Es zeichnet ein sehr differenziertes Bild der Elternschaft, ihrer Einstellung und Wahrnehmung der Schule. Es arbeitet feine Unterschiede heraus - zum Beispiel zwischen Schulmüttern und Schulvätern, zwischen Eltern und Lehrpersonen mit Kindern an der Steinerschule oder zwischen Eltern, die erst wenige oder schon viele Jahre dabei sind. Der Autor zieht auch Quervergleiche zu Daten aus der öffentlichen Schule oder aus ähnlichen Studien, zum Beispiel über ehemalige Schülerinnen und Schüler, auch aus dem Ausland. Und er bettet viele Befunde erklärend ein in allgemeine Informationen über die Steinerschulen. Das macht das Buch lesenswert für alle, die sich nicht bloss über die Elternoptik informieren wollen, sondern generell über unsere Schulbewegung und ihre pädagogischen und organisatorischen Besonderheiten."

 
 
Heinz-Brodbeck_Rudolf-Steiner-Schule-im-Elterntest.jpg
 

Die "Elternschule" geht in die zweite Runde!

Für unsere Vortragsreihe‭ "‬Schule und Erziehung‭ - ‬Erleben‭, ‬Verstehen‭, ‬Zusammen Gestalten‭" ‬finden sie HIER‭ (‬Button‭) ‬das aktuelle Semesterprogramm‭. ‬Unser Team aus Pädagogen und Fachpersonen bietet wieder eine bunte Auswahl an Veranstaltungen‭, ‬die Grundlegendes zur Waldorfpädagogik und zum anthroposophischen Menschenbild in Form von Vorträgen vermitteln oder in Form von Bastelnachmittagen oder Workshops erfahren lassen‭. ‬Mit Christine Vorburger konnten wir eine hervorragende externe Referentin zum Thema‭ "‬Berührungsqualität‭" ‬und‭ "‬Abendrituale‭" ‬gewinnen‭. ‬Das Semesterprogramm finden sie hier auch nochmals in elektronischer Form‭. ‬Wir freuen‭ ‬uns auf eine rege Teilnahme an den Vorträgen und Workshops‭! ‬

 
 
RSS_Elternschule-Faltflyer_A5_190122_WEB-Cover.jpg
 

Eurythmiekurse mit Ulrike Bleffert

Viele unserer Beschwerden können zurückgeführt werden auf eine mangelnde Wahrnehmung unseres Organismus. Ein Zuhause-Sein im eigenen Leib ist schon bei Kindern keine Selbstverständlichkeit mehr. Zeitnot, innere Unruhe, «den Boden unter den Füssen verlieren», – viele von uns kennen diesen Zustand in einem Alltag der wachsenden Anforderungen. Wie können wir unsere Wahrnehmung stärken für das bewusste Gestalten des Alltags, in welchem Tätigkeit und Ruhezeiten in einem Gleichgewicht stehen und wir unsere innere Balance halten, sodass die Harmonie mit uns selbst und unseren Bedürfnissen selbstverständlich wird?
Die Eurythmie und Vitaleurythmie geben uns Möglichkeiten, in einem beziehungsvollen und achtsamen Kontakt mit uns und unserer Mitwelt zu bleiben. Bestimmte Bewegungsabläufe stärken und regenerieren unsere inneren Kräfte und vermögen damit, unser inneres Gleichgewicht zu halten sowie unsere Selbstkompetenz zu stärken.

Einführung in die Eurythmie für Eltern  und Interessierte
15. / 22. / 29. 8. 2018 jeweils  8 : 00 bis 8 : 45 Uhr, freiwilliger Unkostenbeitrag

Laufender Eurythmiekurs für Laien
5. 9.  / 12. 9  / 19. 9  / 26. 9  /  24. 10  / 31. 10  / 7. 11  / 14. 11. 2018 jeweils 19 : 30 bis 20 : 45 Uhr CHF 20.– pro Lektion